Liebe Leserinnen und Leser,

ich muss euch heute die traurige Nachricht übermitteln, dass Oliver Fehn am 19. Januar an den Folgen seiner schweren Erkrankung gestorben ist. Es fällt schwer, zu begreifen, dass dieser großartige Autor und Freund nun nicht mehr da sein soll.

Zwei Tage vorher hatte ich noch Gelegenheit mit ihm zu telefonieren und ich sprach mit einem Mann, der sich seines baldigen Todes längst gewiss war, aber dennoch seine gute Laune und seinen Humor bewahrt hatte.  Wie so oft in unseren Gesprächen erinnerte er sich an seine Reisen nach Paris und New York und erzählte die eine oder andere Anekdote aus seinem reichhaltigen Leben.

Ich blicke heute zurück auf viele Jahre Freundschaft sowie angenehme Zusammenarbeit bei den verschiedensten Verlagsprojekten und empfinde tiefe Dankbarkeit dafür. Oliver zeichnete sich stets durch seine Warmherzigkeit und Hilfsbereitschaft aus, jedoch auch durch eine Ehrlichkeit, die in der heutigen Zeit nur noch selten ist.

Er wird immer ein Mensch sein, an dem ich mich gern und mit einem Lächeln erinnern werde.

 

Mein Beileid gilt seinen Angehörigen und allen, die ihm auf irgendeine Weise nahestanden. Oliver Fehn wird uns immer unvergessen bleiben.

 

 

Uwe Siebert

 

Pandämonium Verlag